top of page

60+

60+

Der Alterungsprozess wirkt sich nicht nur auf die körperliche Fitness aus. Das Altern hat vielfältige Auswirkungen und führt zu vielen gesundheitlichen Einschränkungen. Wie ein Mensch altert, hängt jedoch stark von seinen Gewohnheiten ab.



In der Fachwelt werden Menschen ab 60 als Senioren eingestuft. Senioren sind aufgrund des fortgeschrittenen Alterungsprozesses häufiger von gesundheitlichen Einschränkungen betroffen.



Muskelkraft


Muskelkraft ist eine der wichtigsten Fähigkeiten des Menschen. Ihren  Höhepunkt erreicht sie im Alter von etwa 20 bis 30 Jahren. Danach beginnt sie allmählich zu sinken, wobei der muskuläre Abbau ab 45 Jahren deutlich stärker voranschreitet.



Die zunehmenden gesundheitlichen Einschränkungen, die im Alltag immer mehr spürbar werden, machen das Leben nicht gerade leicht. Es treten häufig altersbedingte Erkrankungen auf wie die Sarkopenie, die den Gleichgewichtssinn betrifft und Gewichtsverlagerungen erschwert.



Flexibilität


Damit der Körper gut funktionieren kann, ist ein ausgewogenes Zusammenspiel von Flexibilität, Gelenkbeweglichkeit und Muskelkapazität unabdingbar. Gerät dieses System altersbedingt aus den Fugen, kann es zu den ersten Beschwerden kommen. Dies macht sich dann in den sonst kaum bewusst wahrgenommenen Alltagsbewegungen schmerzlich bemerkbar.



Welche altersbedingten Beschwerden nun tatsächlich auftreten, hängt aber stark von der Lebensweise ab. Experten empfehlen Menschen ab 60 mindestens dreimal die Woche Dehnübungen zu machen, um altersbedingten Bewegungseinschränkungen vorzubeugen. Ganz allgemein Bewegung, aber auch gezielter über Unterricht bei Pa-Kua kann Dir helfen, lange Freude an Deiner Gesundheit auch im höheren Alter zu haben.


1 Ansicht0 Kommentare

Comentários


bottom of page